Waldsee8er auf dem Weg nach Leipzig

Am kommenden Samstag, den 18. August, findet der vierte Renntag der Ruderbundesliga in Leipzig statt. Mit Vorfreude werden sich die Ruderer vom Waldseeachter bereits am frühen Freitagmorgen auf den Weg nach Sachsen machen, denn der Renntag in Leipzig bringt so einige Besonderheiten mit sich.

Gerudert wird in der Elsterflutbettarena im Clara-Zetkin-Park. Dieser steht an diesem Wochenende ganz im Zeichen des Wassers, denn rund um die Regattastrecke findet das „Leipziger Wasserfest“ statt, was wieder mehrere tausend Zuschauer an die Strecke locken wird und eine einzigartige Stimmung verspricht. Des Weiteren werden die Finalläufe bei Dunkelheit unter Flutlicht stattfinden, wie jedes Jahr eine ganz besondere Erfahrung für die Sportler. Ein weiterer Grund zur Freude für die Jungs vom Ruderverein Waldsee sind die vielen Familienangehörigen und Fans des Waldseeachters, die mit nach Leipzig reisen werden. Das gibt schon einen kleinen Vorgeschmack für den anstehenden Finalrenntag bei uns in Waldsee.

Doch wie die letzten beiden Jahre, verlief die Vorbereitung für den Renntag in Leipzig nicht ganz optimal. Aufgrund von Urlaubs- und Verletzungsbedingten Ausfällen konnte nicht immer wie geplant im Achter trainiert werden, sondern es musste öfters auf den Vierer oder Zweier ausgewichen werden, dennoch blickt Teamkapitän Sebastian Wenzel zuversichtlich auf das Wochenende: „Erfahrungsgemäß liegt uns die Strecke in Leipzig sehr gut, wir haben es auch letztes Jahr nach schwieriger Vorbereitung hier geschafft gute Rennen zu zeigen. Das wollen wir auch dieses Jahr wieder tun und dafür wurde in den „Kleinbooten“ hart trainiert.“

Doch nicht nur im Training wird hart gearbeitet, denn im Hintergrund laufen bereits seit Monaten die intensiven Vorbereitungen für das Finale der Ruderbundesliga, im Rahmen des „Erwin-Hymer-Renntages“ auf dem Stadtsee, um dann am 8. September ein grandioses Event auf die Beine stellen zu können. „Die Vorfreude auf unser „Heimspiel“ hier auf unserem Stadtsee ist natürlich riesig! Wir sind dankbar und stolz, dass durch harte Arbeit und monatelange Planungen seitens der Vorstandschaft, des Ausschusses und vieler fleißiger Vereinsmitglieder dieses tolle Event hier in Waldsee stattfinden kann “, so Johannes Wiest 2. Vorstand des Ruderverein Waldsees und Ruderer im Waldseeachter.

Foto: Alexander Pischke / Ruderbundesliga